deen

Romanlesung ein toller Erfolg!

Krimi vom Elisabethpfad bannte die Zuhörerschar

Freudig überrascht zeigten sich nicht nur der Romanautor aus Kassel, sondern auch die Veranstalter des Heimatvereins Datterode e. V. (HVD) über die große und erneut überregionale Resonanz anlässlich der Lesung „Tod auf dem Elisabethpfad“ am Sonntag, den 17. November - dem 782. Todestag der Heiligen Elisabeth von Thüringen.

Rolf Müller, Autor verschiedener Publikationen, hatte den Kriminalroman 2012 veröffentlicht und las vor dem Publikum im „Haus des Gastes“ in Datterode in einer sehr begeisternden Art und Weise daraus vor. Unterschiedlich „Kriminelles“ auf dem und am Rande des beliebten Pilgerweges von Eisenach nach Marburg bannte die Gäste. Der Protagonist des Krimis, „Hauptkommissar Helwich“ von der „Kripo aus Kassel“, ermittelt in einer bunten Pilgergruppe, der er selbst angehört. Überfall in Creuzburg und Mord auf der Boyneburg, um nur einige Ereignisse zu zitieren, aber auch illegaler Reliquienhandel und Historisches von der „Heiligen Elisabeth“, der Schutzpatronin Thüringens und Hessens, machten neugierig und Lust auf mehr. Dass die Ringgaudörfer in die Handlung eingebettet sind, machte den Roman noch charmanter.


Ein Blick in einen Teil der großen Zuhörerschar

Dass der Autor die Spannung aufrecht erhielt und vor allem die Auflösung der Geschichte nicht verriet, ist nur zu logisch. Kein Wunder also, dass viele Gäste die Gelegenheit beim Schopfe fassten, um ein signiertes Buch vom Autoren aus Kassel, der auch sein neuestes Werk vorrätig hatte, zu erstehen. Um die Auflösung der Verbrechen selbst nachlesen zu können, gaben viele Besucher noch ihre Bestellung ab, nachdem die vorhandenen Bücher vergriffen waren!

Rolf Müller liest aus seinem Werk

Diese inzwischen achte Jahreslesung des HVD stellte nach Längerem wieder einen Roman in den Fokus. Dem Prinzip heimatlicher Geschichte bzw. Geschichten und/oder regionaler Autorinnen und Autoren blieb man treu, was durch die tolle Resonanz belohnt wurde. Beim anschließenden Beisammensein kamen schon Fragen nach der nächstjährigen Lesung auf – nun, lassen Sie sich überraschen!

HVD-Vorsitzender Thomas Beck bedankt sich bei Rolf Müller

Bei allen Besucherinnen und Besuchern bedanken wir uns auf diesem Wege nochmals herzlich für ihr Interesse. Ein großes Dankeschön für einen sehr schönen Nachmittag gilt unserem Gast aus Kassel, der bereits an einem neuen Werk arbeitet. Dafür auch von hier aus viel Erfolg!