deen

Umweltschutzpreis 2012

Anerkennung für den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Umwelt

Für Dienstag, den 5. Juni 2012, 16.00 Uhr, war der Vorstand des HVD zur Verleihung des Umweltpreises des Werra-Meißner-Kreises 2012 in das Rathaus von Witzenhausen eingeladen worden. Der HVD hatte sich mit seiner Streuobstwiese um die Auszeichnung beworben. Insgesamt waren es 11 eingereichte Projekte aus dem Kreis, die von einer Jury ausge- und bewertet wurden.

Nach Begrüßung durch Landrat Stefan Reuß, moderierte der 1. Kreisbeigeordnete, Dr. Rainer Wallmann, im Beisein der Witzenhäuser Bürgermeisterin Fischer die Veranstaltung, hob die Vielseitigkeit der eingereichten Projekte hervor und wies auf das gewählte Datum der Preisverleihung, den Weltumwelttag 2012, hin.

In der Veranstaltung stellten die Privatpersonen, die Vereine und Verbände noch einmal ihre Beiträge vor. Über Brutkästenarbeit einer Jugendfeuerwehr, Krötenschutz durch engagierte Rentner, Veränderung städtischer Grünflächen durch Studentinnen und Studenten in Witzenhausen, Schulprojekte im Wald und auf dem Gebiet regenerativer Energie, ehrenamtliche "Walderziehung" von Kindergartenkindern sowie Unterricht von Konfirmanden zum Thema "Schöpfung" reichte die Spanne. Als zweites Projekt aus der Gemeinde Ringgau hatte sich im Übrigen der Förderverein ländliche Strukturen Lüderbach e. V. mit einem Photovoltaik-Projekt eingebracht. Details sind den Veröffentlichungen in den Medien zu entnehmen:
Marktspiegel

HNA Witzenhausen

Der HVD kam mit seiner Arbeit zwar nicht auf die geldprämierten ersten drei Ränge, das Projekt wurde aber mit einem Gutschein einer Baumschule i. H. von € 50,-- ausgezeichnet. Erneut ein Erfolg für unseren Verein, der auch Ansporn für uns aber auch andere Menschen sein soll, sich für unsere Umwelt, unsere einzige Erde, zu engagieren.