deen

Ein großes Dankeschön

sagt der Heimatverein  Datterode e. V. (HVD) all denen, die mit uns am Festwochenende 28. – 30. August 2009 die Feierlichkeiten anlässlich unseres 50-jährigen Bestehens unter der Schirmherrschaft des Landtagsvizepräsidenten, Herrn MdL Lothar Quanz, begingen und sich auf unterschiedlichste Weise an den Veranstaltungen beteiligten. Sie alle verhalfen uns zu einem wunderschönen Fest, das nicht nur sehr gut angenommen wurde und Freude bereitete, sondern nachhaltig im Gedächtnis bleiben wird und den Mitgliedern des HVD Mut für die Zukunft macht!

50jaehriges_clip_image002
Unser Schirmherr, Vizepräsident des Hessischen Landtages,
MdL Lothar Quanz, bei der Festansprache

Der Festkommers am Freitag im feierlich ausgeschmückten Bürgerhaus zum Auftakt war ein sehr gelungener Startschuss. Die Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern aus Kirche, Vereinen, Verbänden und Politik war nicht nur ein ausgesprochen würdiger Rahmen zur Anerkennung jahrzehntelanger, gemeinnütziger Arbeit unseres Vereins, sondern auch für die Ehrung langjähriger Mitglieder.

50jaehriges_clip_image004
Blick in die Festversammlung

Höhepunkte waren ohne Zweifel die Ernennung von den anwesenden Mitgliedern Karl Beck und Philipp Hartung zu Ehrenmitgliedern und die auf Anregung des HVD erfolgte Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen an unser Mitglied Karl Wolf. Die Ehrung nahmen der Landrat des Werra-Meißner-Kreises, Stefan Reuß und der Bürgermeister der Gemeinde Ringgau, Klaus Fissmann sowie der Vorsitzende des HVD, der Wally Wolf einen Blumenstrauß und Karl Wolf einen „Vereinswein“ überreichte, vor.

Der Landrat übergab dem HVD ein Geldgeschenk, das zweckgebunden für die Pflanzung eines Baumes vorgesehen ist. Die Pflanzung wird der Landrat persönlich vornehmen. Der zweite vom HVD angeregte Ehrenbrief des Landes Hessen wurde am 2. September von Bürgermeister Fissmann im Beisein des Ortsvorstehers und des HVD-Vorstandes an unser Mitglied Harald Eifler verliehen. Harald und Margret Eifler waren zum Zeitpunkt unserer Feier auf der „Goldenen Hochzeitsreise“, so dass sie am Festkommers nicht teilnehmen konnten. Zum Ehejubiläum auch von dieser Stelle aus nochmals herzlichen Glückwunsch!

50jaehriges_clip_image006
v. l. n. r.: Ortsvorsteher Wolfgang Meister, Margret Eifler,
Vorsitzender Thomas Beck, Harald Eifler, Bürgermeister Klaus Fissmann

Für 25 und mehr Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:
Walter Dilling, Elke und Karl Wadmann, Rita Hartung, Waltraud Küllmer, Gudrun und Udo Ertmann, Hans-Peter Warken, Willi Neusüß, Berthold Blaschke, Wolfgang Meister, Werner Fismann, Gisbert Sangmeister, Alfred Schön, Antonius Bauer, Reinhard Ronshausen, Peter Wieditz, Hildegard Wieditz, Karl Wolf, Brigitte und Walter Ritz, Adelheid Seeger, Dieter Fischer, Kurt Eifler, Heinrich-Martin Küch, Wilfried Niebergall, Georg Schmidt, Manfred Kretzschmar, Harald Eifler, Walter Wieditz, Waltrud Sachs, Hans-Friedrich Fischer, Heidemarie Kettermann, Wilhelmine Groß

Für 40 und mehr Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:
Willy Ronshausen, Renate Hose, Willi Wieditz, Gernot Münkel, Peter Sippel, Heinrich Hartmann, Alfred Müller, Edith Opitz

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt:
Karl Beck, Rosa Ronshausen, Helmut Schmidt, Philipp Hartung

Die Vertreterinnen und Vertreter aus Bundes- und Landespolitik, der lokalen Politik, der in Datterode vertretenen Parteien, von Verbänden, Vereinen und der Kirche würdigten die vom Vorsitzenden zu Beginn skizzierte Geschichte des HVD auf sehr treffende und kurzweilige Art. Für die ausgesucht angemessenen Grußwörter und Präsente danken wir auch an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich unseren Ehrengästen! Die passende musikalische Umrahmung durch den MGV Liederkranz Datterode e. V. rundete eine beeindruckende Feierstunde ab. Beim anschließenden Imbiss, einer „Datteröder Wurstverkostung“ mit frischem Backhausbrot, bereichert um Gehacktes, Schmalz sowie Käse aus der Landkäserei Grandenborn, wurden noch viele angenehme Gespräche geführt.
Der Samstag stand ab 09.00 Uhr zunächst ganz im Zeichen des dörflichen Flohmarktes und des „dampfenden“ Backhauses. Die Flohmarktstände waren liebevoll hergerichtet und die Angebote wurden zum Teil sehr gut angenommen. Mit dem Gottesdienst um 14.00 Uhr unter Beteiligung des Kirchenchores – die Kollekte war auf Wunsch des HVD für die Freskenrenovierung unserer Kirche bestimmt – begann der Festnachmittag. Kaffee und Kuchen, Backhausbrot und „Lusekuch’n“ gingen weg wie die berühmten „warmen Semmeln“.


50jaehriges_clip_image008
Blick auf den Flohmarkt

Die Musik im Hintergrund ergänzte die harmonische Szenerie. Leider musste die „Trachtentanzgruppe Hosbachtal“ ihren Auftritt kurzfristig auf Sonntagmorgen verschieben, was die Samstagsbesucher am Anger zu Recht sehr bedauerten. Die parallel angebotene Foto- und Filmpräsentation „Damals war’s …“  war immer wieder Ziel der Gäste. Der Raum war sogar überfüllt, als ein kurzer, von Hagel begleiteter Gewitterschauer hereinbrach, der sich aber weder auf die Stimmung noch auf das Interesse unserer Gäste negativ auswirkte. Mit Einbruch der Dunkelheit leuchtete der Anger in bunten Farben und auch das ein oder andere Tanzbein wurde geschwungen!
Der musikalische Frühschoppen am Sonntag begann bei sonnigem Wetter mit dem besagten Auftritt der Trachtentanzgruppe, der mit viel Applaus bedacht wurde, so dass auch eine Zugabe fällig wurde. Der Turnermusikzug Röhrda schloss sich mit einem bravourösen Live-Konzert unter den Angerbäumen an, das eine ausgelassene, heitere Stimmung verbreitete, die sich auf die Besucherinnen und Besucher übertrug.

50jaehriges_clip_image010
Die Trachtentanzgruppe auf dem Anger

Haxen und Leberkäse, auf deren Vorbestellung in Plakatierung und Veröffentlichungen und nochmals am Vortag hingewiesen worden war, waren sehr schnell verkauft! Auch der mit einem Stand vertretene Verein „Angelfreunde Datterode“ konnte sich mit seinen leckeren, geräucherten Forellen nicht über mangelndes Interesse beklagen! Was als Frühschoppen geplant war, entwickelte sich über Stunden zu einem fröhlichen Angerfest, das erst mit Einbruch der Dämmerung sein Ende fand. In einem Thekengespräch sagte ein Besucher mit Blick auf die Resonanz: „Das war schon lange einmal fällig!“
Allen Besucherinnen und Besuchern, der Straßenmeisterei Ringgau, der Gemeindeverwaltung, den Festrednern, allen Helferinnen und Helfern des Auf- und Abbaus, beim Blumenschmuck, beim Flohmarkt, bei der Versorgung mit Speis und Trank, bei musikalischer Gestaltung und, und, und, übermitteln wir auch auf diesem Wege ein großes, großes Dankeschön! Namentlich bedanken wir uns besonders bei Christa und Heinrich Sippel sowie Mina Beck die uns Räumlichkeiten bzw. Versorgungseinrichtungen zur Verfügung stellten, ohne die das Fest am Anger nicht durchführbar gewesen wäre. Rita und Ingo Hartung danken wir für die großzügig zur Verfügung gestellte Flohmarktware! Danke auch den Anwohnerinnen und Anwohnern am Anger für ihre Gelassenheit im Umgang mit den Unannehmlichkeiten, die ein solches Dorffest nun einmal mit sich bringt.

pfeil 50-Jahr-Feier - 100 Fotos