deen

Kurzbesuch aus Übersee – Nachfahren jüdischer Bewohner besuchen Datterode

Cousine von Henry Kissinger mit Tochter auf Stippvisite

Nach einem Familientreffen in Berlin auf dem Rückweg zum Flughafen Frankfurt statteten Mutter Lisa, geboren in Fulda und Tochter Elizabeth (Liz) Levy aus Washington D. C., USA, bzw. Jerusalem, Israel, diese Woche Datterode einen Kurzbesuch ab. Von der Homepage des Heimatvereins Datterode angeregt und durch E-Mail-Kontakte bestärkt, hatten die Damen reges Interesse entwickelt, den Wohnort der Großmutter von Lisa Levy, eine geborene Loebenstein, zu besuchen. Der Versuch von Liz Levy, vor längerer Zeit über die Gemeindeverwaltung Ringgau in Kontakt zu treten, war leider nicht von Erfolg gekrönt gewesen. Umso erfreuter waren die beiden Damen nunmehr, durch den Heimatverein betreut, ihr Vorhaben umsetzen zu können.

Um es vorweg zu nehmen: Aus dem geplanten einstündigen Kurzaufenthalt wurden drei Stunden, die angefüllt waren von reger Unterhaltung über Geschichte und Gegenwart. Ein erneuter Besuch mit mehr Zeit im Gepäck wurde spontan zugesagt.

Der Besuch des Museums, des Backhauses am Anger und die durch Vorstandsmitglieder begleitete Rundfahrt durch Datterode stießen auf sehr großes Interesse. Schwerpunkte bildeten naturgemäß die Häuser bzw. Standorte von ehemaligen Häusern Datterodes, die einst von den Vorfahren der beiden Besucherinnen bewohnt wurden.

besuch_uebersee_clip_image002
Liz und Lisa Levy im Museum

Die Spuren gehen bei einem Haus (inzwischen abgerissen) zurück bis 1683. Einen besonderen Höhepunkt bildete das Haus „Alte Straße 3“, das heute von der Familie Siegfried Hausberg bewohnt wird. In diesem Haus kam die Großmutter von Lisa Levy, die mütterlicherseits eine Cousine des ehemaligen US-Außenministers Henry Kissinger ist, zur Welt.

besuch_uebersee_clip_image004
Lisa und Liz Levy beim Denkmal der Datteröder Symbolfigur, dem „Gänsekerle“

Herr und Frau Hausberg begrüßten die Besucherinnen sehr herzlich, zeigten die vom Zuschnitt her noch unveränderten Räumlichkeiten sowie die historischen Kleinode an Haus und Nebengebäuden. Familie Hausberg ist ein solcher Besuch nicht unbekannt, beherbergten sie doch bereits 1998 Joe Lobenstein, ehemaliger Bürgermeister von Hackney (Stadtteil von London), mit Gattin, einen Cousin von Lisa Levy.