deen

„Berliner Turm – Jubiläum“ würdig gefeiert

Der Heimatverein freut sich sehr über die große Resonanz anlässlich der Feier „50 Jahre Berliner Turm“ am 31. Juli und bedankt sich auch auf diesem Wege bei den vielen Gästen aus nah und fern, dem MGV Liederkranz Datterode e. V. und dem Fanfarenzug Reichensachsen 1960 e. V. für die musikalische Umrahmung sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr Datterode für die Unterstützung und ihre Darbietung.

turm
Der geschmückte „Jubilar“



Bei sehr schönem Wetter lockte die Veranstaltung in der Spitze über 300 Menschen auf den Hüppelsberg, die das kleine, aber gelungene Rahmenprogramm sowie Speis und Trank in freier Natur am Fuße des Aussichtsturmes genossen. Soweit die Besucherinnen und Besucher nicht gut zu Fuß waren, wurden sie mit einem Pendelbus zum Plateau gebracht, was ausgesprochen gut angenommen wurde. Wer es körperlich irgendwie möglich machen konnte, erklomm den Turm, um wieder einmal unsere herrliche Landschaft bei guter Fernsicht von oben zu genießen. Die Renovierungsarbeiten der letzten Wochen, die die Gemeinde Ringgau veranlasst hatte, wurden alseits gelobt. Der Heimatverein dankt auf diesem Wege nochmals allen Beteiligten der unterschiedlichen Gremien, Firmen und Arbeitern, die dazu beigetragen haben, dass unser „Jubilar“ in neuem Glanz erstrahlen kann. Hoffen wir gemeinsam, dass der „Berliner Turm“, unser Aussichtsturm, viele weitere Jahre Wanderer und Gäste erfreuen kann und als beliebtes Ausflugsziel vor Vandalismus und Zerstörungswut dummer Menschen bewahrt bleibt.

Punkt 15.00 Uhr blies der Fanfarenzug (FZ) Reichensachsen die „Europahymne“ zum Beginn der Feierstunde vom Turm ins Land. Der FZ war auch vor 50 Jahren bei der Eröffnung des Turmes als einem seiner ersten auswärtigen Auftritte zugegen, hatte er sich doch erst im März 1960 gegründet. Von den damaligen Musikern war heuer Georg Kirschner noch dabei.

Im Rahmen seiner Begrüßungsrede ehrte der HVD-Vorsitzende Frau Veronika Wesch aus Berlin (im Alter von 70 Jahren am 3. Januar 2012 verstorben), die als Gast seit 1958 Datterode die Treue gehalten hat und ging auf die Geschichte des Turmes ein. Auf einer Tafel konnten die Besucherinnen und Besucher im Übrigen Bilder der Eröffnungsfeier von 1960 betrachten. Es folgte die Uraufführung des „Datteröder Gänsemarsches“ durch den MGV Liederkranz Datterode. Der Text stammt vom Ehrenvorsitzenden des HVD, Karl Beck, der sich zur Melodie „Märkische Heide“ der Geschichte der Datteröder Gänsekerle, unserer Symbolfigur, angenommen hat. Ein sehr gelungener Auftritt, bei dem viele Besucher aufgrund der verteilten Liedzettel mit einstimmen konnten. Nach dem Grußwort Bürgermeisters Klaus Fissmann, der - ebenso wie Ortsvorsteher Wolfgang Meister - die Bedeutung des Turmes und das Engagement des Heimatvereins in den Vordergrund stellte, folgten weitere Musikdarbietungen, die von einer Leistungsdarstellung der Freiwilligen Feuerwehr Datterode in der Höhensicherung gefolgt wurden. Behende und sicher seilten sich zwei Feuerwehrmänner (Tobias Bachmann und Markus Wieditz), gesichert von ihren Kameraden, vom ersten Podest des Turmes ab, um eine am Turm hängende „verunfallte Person“ zu sichern und zum Boden in die Hände weiterer Hilfkräfte zu geleiten. Die Vorführung wurde von den Gästen mit großem Lob und lang anhaltendem Applaus bedacht. Die Feierstunde schloss mit nochmaligem Auftritt des MGV und des FZ Reichensachsen.

feuerwehr
Die Feuerwehr stellt ihr Können unter Beweis

 

Die vielen Gäste harrten noch einige Stunden in gemütlicher Atmosphäre bei unserem „Jubilar“ aus, schnuddelten mal wieder ordentlich, hatten ihre Freude und zollten der gelungenen Veranstaltung ihren Respekt.

gaeste_turm
Gespannt verfolgen die Besucher die Darbeitung der Feuerwehr

pfeil Fotos vom Aussichtsturm